Social Media Marketing

Social Media Marketing
Der Begriff Social Media Marketing beschreibt eine Marketingstrategie, die eng mit den Möglichkeiten des Web 2.0 zusammenhängt. Zentrum der Kampagne sind soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, YouTube oder der eigene Blog des Unternehmens. In solchen Netzwerken tummeln sich unzählige User, die durchaus Interesse an diversen Unternehmen und neuen Produkten haben – sie stellen ein Potenzial dar, das noch lange nicht voll ausgeschöpft wird. Im Rahmen von Social Media Marketing-Kampagnen werden soziale Netzwerke und andere Neuerungen des Web 2.0 ausgenutzt, um zusätzliche Kundschaft zu gewinnen und die bisherigen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung zu unterstützen.

Warum sind soziale Netzwerke wichtig?

In sozialen Netzwerken halten sich die meisten Menschen höchstens eine Stunde am Tag auf. Sie nutzen die Zeit, um mit Freunden in Kontakt zu treten, ihre Profilseiten zu verwalten und die Informationen über sich selbst auf den neuesten Stand zu bringen. Allein darin liegen viele mögliche Potenziale, die von vielen Unternehmen noch ungenutzt sind.
Da auch Unternehmen nur eine Seite unter vielen im sozialen Gefüge sind, stellt ein hoher Bekanntheitsgrad eine Möglichkeit dar, potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam zu machen.Ein solches Netzwerk ist immer eine Möglichkeit der Selbstdarstellung. Die Psychologie kennt unter anderem die Form der Selbstdarstellung, bei der der Mensch bewusst Dinge tut, um den Eindruck bei anderen zu hinterlassen, den er erwecken will. Das amerikanische Netzwerk Facebook kennt die “Gefällt mir”-Funktion, mit der auf der Seite des Users abgebildet wird, was ihm gefällt – dadurch zeigt er seine Persönlichkeit. Im deutschen Netzwerk meinVZ kann man Mitglied in Gruppen rund um interessante Themen werden, wodurch User ebenfalls darstellen, wer sie sein wollen. Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit, in den jeweiligen Netzwerken durch ihre bereits überzeugten Kunden bekannt zu werden und die Psychologie für sich zu nutzen.
Im Netzwerk lernen sich User neu kennen, indem sie sich durch die Seiten klicken. Da auch Unternehmen nur eine Seite unter vielen im sozialen Gefüge sind, stellt ein hoher Bekanntheitsgrad eine Möglichkeit dar, potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam zu machen. Oftmals entdecken Nutzer sozialer Netzwerke interessante neue Unternehmen erst dadurch, dass sie sich durch die Seiten von Freunden und Bekannten klicken. Auf diese Weise erhalten Unternehmen Einzug in das begehrte gesellschaftliche Netzwerk, das jeder Mensch von Natur aus hat.

Warum Social Media Marketing?

Auf Facebook kann sich jedes Unternehmen binnen weniger Minuten registrieren. Einen Twitter-Account registriert man ebenso schnell. Soziale Netzwerke sind auf einfache Bedienbarkeit optimiert, und doch sind längst nicht alle Marketing-Strategien intuitiv. Social Media Marketing ist allein schon deswegen wichtig, um sich richtig zu präsentieren und von Anfang an einen erfolgreichen Start zu machen.
Allein das Netzwerk Facebook ist mittlerweile so facettenreich geworden, dass es Monate dauern würde, sich selbst in die Materie einzuarbeiten und eine effektvolle Unternehmenspräsentation auf die Beine zu stellen. Daher wenden sich viele Unternehmen lieber sofort an Profis, die sich mit dem Netzwerk auskennen und wissen, worauf es bei einer erfolgreichen Kampagne und Präsentation ankommt. Dasselbe gilt auch für alle anderen Netzwerke. Zwar gehört Facebook zu den besten Optionen im Social Media Marketing, da es darauf optimiert ist, und doch gibt es auch bei anderen Netzen genaue Vorgehensweisen, die den Erfolg einer Kampagne maßgeblich mitbestimmen.

Social Media Marketing und SEO

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Thema, mit dem sich jedes Unternehmen beschäftigt, das über eine Internetpräsenz verfügt. Der große Vorteil am Social Media Marketing ist, dass es sich entscheidend auf den Erfolg anderer SEO-Maßnahmen auswirkt und diese unterstützt. Das liegt daran, dass der Name des Unternehmens, seine Aktivität und seine Spuren in den sozialen Netzwerken sich mit der Zeit summieren. Google hat mittlerweile Suchmechanismen entwickelt, die darauf großen Wert legen. Allein schon durch den ständig wachsenden Gehalt an neuem Content und die eigene Aktivität sorgt man dafür, dass man viel präsenter im WWW wird und viel leichter gefunden werden kann.

Was bieten die jeweiligen sozialen Netzwerke?

Facebook gehört unbestritten zu den besten Möglichkeiten für Unternehmen, sich in die sozialen Vernetzungen der Kundschaft einzubringen. Die amerikanische Seite ist sich bewusst, wie viele Firmen sie zu Marketingzwecken benutzen, und bietet deswegen ausgereifte Möglichkeiten der Präsentation. Die erforderliche Fachkenntnis ist mittlerweile so umfangreich geworden, dass die meisten Unternehmen auf die Kenntnisse eines professionellen Marketers vertrauen, wenn es um das Thema Facebook geht. Daneben gibt es auch eine Reihe von Standardfunktionen, die ebenfalls ihren Teil zum Erfolg der Kampagne beitragen und so intuitiv sind, dass das Unternehmen sie vorerst selbst verwalten kann. Das Prinzip von Facebook beruht darauf, eine Unternehmenspräsentation aufzubauen, durch die die User sich ein Bild über die Firma und das Angebot machen und die Aktivitäten verfolgen können.
Twitter motiviert zu hoher Aktivität und ist deswegen eine wertvolle Hilfe, wenn es darum geht, viel wertvollen Content für die Suchmaschine zu generieren.
Twitter stammt ebenfalls aus dem englischsprachigen Raum und basiert auf dem bisher einmaligen Konzept der Tweets. User oder Unternehmen posten in regelmäßigen Abständen Nachrichten bis zu 160 Zeichen, in denen sie Ankündigungen machen oder darüber berichten können, was im Unternehmen gerade vor sich geht.
Interessierte Leser können dem Kanal des Lesers folgen und erhalten auf diese Weise immer die aktuellsten Neuigkeiten, die sie interessieren könnten. Twitter motiviert zu hoher Aktivität und ist deswegen eine wertvolle Hilfe, wenn es darum geht, viel wertvollen Content für die Suchmaschine zu generieren.

Unternehmen gehen dazu über, eigene Videopräsentationen hochzuladen. Die angemeldeten User von YouTube können dem Kanal des Lesers folgen und erhalten so immer die neuesten Präsentationen. In einer Generation, in der Internet-Videos immer mehr Bedeutung erlangen als das klassische Fernsehen, ist YouTube zur Pflichtübung für jedes Unternehmen geworden, das sich auch visuell präsentieren möchte. Als Plattform für Videos beinhaltet es etliche Möglichkeiten, die hochgeladenen Materialien in andere soziale Netzwerke YouTube wurde als Portal zum Hochladen eigener Videos bekannt und hat sich mittlerweile zu einem eigenen sozialen Netzwerk entwickelt. Es wird nicht nur von Künstlern gern benutzt, sondern dient auch einzubringen und sich dem User präsenter zu machen.

Die meisten anderen sozialen Netzwerke stützen sich auf die bekannten Prinzipien der drei Standards. Die deutschen VZ-Netze beispielsweise sind eng an Facebook angelehnt und werden auf ähnliche Weise benutzt. Daneben gibt es noch zahlreiche Videoportale, die sich ähnlich wie YouTube aufbauen und dem Unternehmen denselben Effekt einbringen.

Möglichkeiten der Vernetzung

Viele Unternehmen betreiben bereits aktives E-Mail-Marketing, um einen möglichst großen Interessentenkreis anzusprechen. Andere haben sich in Form eines Blogs mit den Möglichkeiten des Web 2.0 vertraut gemacht. Beide Möglichkeiten haben gegenüber dem sozialen Netzwerk Vorteile, sodass Unternehmen nicht mehr auf sie verzichten wollen. Das müssen sie auch nicht – denn es gibt Möglichkeiten, das Social Media Marketing mit anderen bisherigen Methoden zu verknüpfen.
Beim Blog kann man dem User beispielsweise die Möglichkeit geben, jeden neuen Eintrag auf Facebook, Twitter oder andernorts zu verlinken. Was der User den Freunden zuliebe tut, bringt dem Unternehmensblog neue Bekanntheit und neue Leser ein. Beim E-Mail-Marketing ist dies eine längst bekannte Methode. Mittlerweile können sich Leser der Unternehmensseiten auf sozialen Netzwerken sogar direkt für den Newsletter eintragen. Gerade im Hinblick auf E-Mail-Kampagnen bieten soziale Netzwerke dem Unternehmen etliche Möglichkeiten, beides nicht nur nebeneinander herlaufen zu lassen, sondern sich aktiv gegenseitig zu unterstützen.

Bei Fragen bezüglich dieses Themas oder bei konkreten Angebotsanfragen bitten wir Sie höflichst unser Kontaktformular zu nutzen.
[<<Erstes] | [<zurück] | [weiter>] | Artikel 6 von 7 in dieser Kategorie
Auf Google+